Die Krupps – SONGS FROM THE DARK SIDE OF HEAVEN

-

Die Krupps – SONGS FROM THE DARK SIDE OF HEAVEN

- Advertisment -

Die Auswahl macht’s!

Ein Coveralbum zu präsentieren, ist wahrlich keine sonderlich originelle Idee. Das stimmt schon. Trotzdem kommt dieses Werk der mittlerweile ja schon als altgedient zu bezeichnenden Electro/Metal-Crossover-Heroen immer wieder frisch und überraschend daher. Das liegt natürlich in der Auswahl der Originale und ihrer Übertragung in den charakteristischen Sound der Düsseldorfer begründet. Denn speziell erstere hat es in sich. Okay, dass sich Mastermind Jürgen Engler & Co. vielleicht eine Nummer von The Neon Judgement (›Chinese Black‹) oder auch von Fad Gadget (›Collapsing New People‹) und eventuell sogar von Gang Of Four (›To Hell With Poverty!‹) für eine solche Platte vornehmen, damit konnte man als Krupps-Fan vielleicht noch rechnen. Wer aber hätte gedacht, dass wir hier Interpretationen von Blue Öyster Cults ›(Don’t Fear) The Reaper‹ oder Queens ›Another One Bites The Dust‹ serviert bekommen würden, die in ihrer Exzentrik zudem noch richtig Spaß machen? Na, hebt da jemand die Hand? Niemand? Siehste!

7 von 10 Punkten

Die Krupps, SONGS FROM THE DARK SIDE OF HEAVEN, OBLIVION/SPV

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

The Stranglers – DARK MATTERS

Neues Album zu Ehren von und mit Keyboarder Dave Greenfield 44 Jahre nach RATTUS NORVEGICUS ist das 18. Stranglers-Album ein...

Foghat – EIGHT DAYS ON THE ROAD

Feelgood-Boogie-Woogie-Hardrock Seit ihrer Gründung 1971 haben Foghat ein paar Kerben in der Musikgeschichte hinterlassen, in ihren Vitrinen stehen acht Gold-Alben,...

Neuheiten: Ab heute im Plattenladen

Ob man dieses Wochenende lieber in tiefgründiger Grübelei verbringt, in anspruchsvolle und doch lockere Klänge der Mandoki Soulmates eintaucht,...

Soundgarden: BADMOTORFINGER

Mit bereits sieben Jahren und zwei Alben auf dem Buckel, waren Soundgarden 1991 eigentlich schon Veteranen, als der Zeitgeist...
- Werbung -

Doll Circus: EAT THIS!

Post-Mortem-Russ-Meyer-Soundtrack Mit EAT THIS! legt uns die oberbayerische All-Bad-Girl-Group knappe 18 Monate nach ihrem ersten via YouTube veröffentlichten Lebenszeichen ein...

Guns N’ Roses: “Neuer” Song ›Hard Skool‹

Vor kurzem haben Guns N' Roses eine neue Single veröffentlicht. Naja, zumindest fast. Ähnlich wie das vor einigen Wochen...

Pflichtlektüre

Video der Woche: Dire Straits feat. Eric Clapton ›Money For Nothing‹

Zum Geburtstag von Mark Knopfler haben wir für unser...

Disturbed – Hartes mit Hirn

Weltreisender, Philosoph, Systemkritiker: Disturbed-Sänger David Drainman ist der etwas...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen