Review: AC/DC – BON SCOTT BOX

-

Review: AC/DC – BON SCOTT BOX

- Advertisment -

AC/DC Bon Scott Box

Rares, Seltenes und ein Best Of: Das 2CD-&-DVD-Set erinnert an das unnachahmliche AC/DC-Original Bon Scott

Kuriose Zufallskonstellation: Nach einem schweren Motorradunfall am 3. Mai 1974, von einer Probe mit der Band Mount Lofty Rangers im Old Lion Hotel im australischen North Adelaide kommend, lag der schottische Vokalist Bon Scott drei Tage lang im Koma und weitere 18 Tage in der Klinik. Halbwegs genesen, übernahm er in der Zeit der Rekonvaleszenz bei seinem, mittlerweile als Booker und Manager tätigen, Ex-Bandkumpel von The Valentines, Vince Lovegrove, diverse Aushilfsjobs. Just in jenen Tagen fragte Manager, Produzent und Ex-Easybeats-Gitarrist George Young bei Lovegrove an, ob der nicht einen guten Sänger kenne. Lovegrove empfahl Scott.

Noch bis kurz vor seinem Einstieg bei den damals stilistisch Glamrock-orientierten AC/DC nach einigem Hin und Her (AC/DC fanden den 27-Jährigen zu alt, der wiederum sie zu jung und unerfahren) am 24. Oktober 1974 als Nachfolger von Dave Evans, arbeitete Scott mit der Band Mount Lofty Rangers an zwei Tracks: ›Round & Round‹ und ›Carey Gully‹. Jenes rare Material, das erst 1996 eine offizielle Veröffentlichung sah, findet sich in der zwei CDs und eine DVD umfassenden BON SCOTT BOX ebenso, wie noch frühere Aufnahmen des am 19. Februar 1980 unter bis heute nicht genau geklärten Umständen mit gerade mal 33 Jahren gestorbenen AC/DC-Frontmannes. Das Progrock-Stück ›Seasons Of Change‹ stammt aus Scotts Zeit bei Fraternity (1970 bis 1973), ›She Said‹ und ›Every Day I Have To Cry‹ hingegen aus der Ära 1966 bis 1970, als er Mitglied bei The Spektors respektive The Valentines war.

Diese gesuchten Preziosen sind nun auf Disc 2 des Sets platziert, zwischen Interviewsegmenten von Bon Scott mit und ohne Angus Young sowie den AC/DC-Kon­zertmit­schnitten von ›Rocker‹ und ›Highway To Hell‹ aus den Jahren 1977/1978. Ein elf Tracks umfassendes Best Of der Jahre 1975–1980, darunter ›Jailbreak‹, ›The Jack‹, ›Live Wire‹, ›High Voltage‹, ›Whole Lotta Rosie‹ und ›Let There Be Rock‹, versammelt Silberling Nummer eins. Jede Menge Raritäten (u. a. Doku, Interview, Videoclips, TV-Auftritte) fasst die DVD zusammen.

8/10

AC/DC
BON SCOTT BOX
LASER MEDIA/SPV

1 Kommentar

  1. Hallo Herr Köhler,
    da habe ich wohl eine „Fehlpressung“ im Marktkauf erworben:
    Die von Ihnen beschriebenen Raritäten befinden sich bei mir auf CD 01. Auf der zweiten sind acht live Stücke aus 1977. Die DVD habe ich mir noch nicht angesehen.
    Die Rückseite der Hülle wiederum beschreibt Content, dr auf den CD´s überhaupt nicht vorhanden ist.
    Vielleicht wird es ja mal ein Sammlerstück, wer weiß ?!

    Grüße
    VD

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Die größten unveröffentlichten Alben aller Zeiten: DEF LEPPARD

Als sich Def Leppard mit Jim Steinman zusammentaten, erwarteten sie Großes. Was sie bekamen, war eine riesige Essensrechnung. Als Def...

Meilensteine: Sonny & Cher

1. August 1971: Das US-Popduo startet mit der TV-Show „The Sonny & Cher Comedy Hour“ durch. Nach dem Durchbruch mit...

Video der Woche: ZZ Top mit ›Burger Man‹

Diese Woche verstarb überraschend Dusty Hill, Bassist von ZZ Top. Wir widmen ihm unser Video der Woche. 52 Jahre:...

CLASSIC ROCK präsentiert: Tourdaten von Foreigner, Status Quo, Cheap Trick u.v.m.!

10CCassconcerts.comIm November kommen Graham Gouldmann und Co. wieder nach Deutschland. Diesmal auch für mehrere Shows. 02.11. Hannover, Theater am Aegi03.11....
- Werbung -

Don Marco & die kleine Freiheit: Musikalische Patchwork-Familie

Der Boss ist schuld. Als am 14. April 1981 die Familie eines amerikanischen Freundes Markus Naegele mit auf ein...

Videopremiere: Dead Star Talk mit ›Top Of Our Lungs‹

Vor ihrem Debütalbum Anfang nächsten Jahres kommt jetzt die dritte Dingle der Dänen. Das Quartett entschied sich kurz vor der...

Pflichtlektüre

Review: Rob Halford – THE COMPLETE ALBUMS COLLECTION

Halfords gesammelte Werke. Ohne Sue Hill hätte es Judas Priest...

Noel Gallagher: 500 Euro auf Deutschland

Wenn es nach Noel Gallagher geht, kommt nur eine...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen