Review: Mavis Staples – LIVE IN LONDON

-

Review: Mavis Staples – LIVE IN LONDON

- Advertisment -

Mavis Staples Live In London

Sensationeller Mitschnitt der Gospel- und Soul-Legende.

An ihrem 79. Geburtstag, dem 10. Juli 2018, stand Mavis Staples auf der Bühne der Union Chapel in Lon­don und spielte ein sensationelles Konzert, das es nun in (bedauerlicherweise) leicht gekürzter Form auf dieser Dop­pel-LP zu hören – oder besser: zu erleben gibt. Denn die vitale Performance der legendären Gos­pel- und Soul-Sängerin, die mit den Staples Sin­gers, als Solistin oder mit Partnern wie Ray Char­les, Bob Dylan und Prince sowie als Vorkämpferin für die US-Bürgerrechtsbewegung nicht nur Mu­­sik­geschichte geschrieben hat, ist ehrfurchtgebietend. Ihre Stimme hat rein gar nichts an Stärke, Emotionalität und Seelenkraft verloren, und auch bei den Ansagen ist sie schlagfertig und voll sprühender Menschlichkeit.

Dabei spielt es keine Rolle, ob sie nun Stücke aus ihren jüngsten, ebenfalls bei Anti Records erschienenen Soloalben vorträgt, Titel von den Talking Heads und Funkadelic interpretiert oder ein paar alte Klassiker der Stap­les Singers anstimmt: Wer bei diesen Songs nichts spürt, muss wohl schon tot sein.

8/10

Mavis Staples
LIVE IN LONDON
ANTI/INDIGO

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Videos der Woche: Alice Cooper mit TRASH

Trash. Zu Deutsch: Müll. Doch das Album sollte die Karriere des Gruselrockers nicht in die Tonne befördern, sondern zu...

In Memoriam: Peter Green

Er war Sänger, Songwriter und einer der besten Bluesgitarristen, die Großbritannien je hervorgebracht hat. Wir blicken zurück auf das...

Jim Breuer und Joe Elliott: Das liebe ich an BACK IN BLACK

Jim Breuer (Comedian und Beano-Imitator) "BACK IN BLACK prägte meine Teenager-Jahre. Es gab, als ich aufwuchs, einen Clash der Sub­kulturen…...

Rückblende: The Quireboys mit ›7 O’Clock‹

Dieser hochansteckende, aufpeitschende Fanliebling von Spike & Co. hatte in den ersten paar Jahren seiner Existenz nicht mal einen...
- Werbung -

Die reine Polemik!

Diesmal eher unpolemisch, dafür mit einer tiefen Verbeugung: vor zwei Typen, die 1973 etwas wahrhaft Großes schufen, das in...

Gamechangers: Guns N‘ Roses mit APPETITE FOR DESTRUCTION

Ob Buddy Holly, der den Kids beibrachte, eine Fender Stratocaster zu begehren, George Harrison als Pionier des amerikanischen Folkrock...

Pflichtlektüre

Rock of Ages: mit Foreigner, Axxis, Gotthard, Jane etc.

Friede, Freude, Hippie-Flair in schwäbischer Provinz – mit betrüblichem...

Review: Blondie – Pollinator

Best day ever: Blondies Elfte ist ihre Beste seit...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen